Golf im Zululand

zulo

Selbstfahrer Golfreise in Südafrika mit Übernachtungen in guten Hotels, Guesthouses oder Country Lodges.

Diese Reise bringt Sie ins Kwa Zulu Natal. Die Hotels, Country Lodges oder Guesthouses verfügen über eine ausgezeichnete Küche und liegen in landschaftlich sehr schönen Orten. Golfen können Sie direkt in unmittelbarer Nähe Ihrer Hotels.
Erkunden Sie mit dem Mietwagen Südafrika

Wir buchen Ihre Übernachtungen und Abschlagszeiten vor. Sie bekommen von uns Kartenmaterial, eine Wegbeschreibung und Informationsmaterial zu Ihrer Golfreise. Vor Ort werden Sie von unserem deutschsprachigen Partner vor Ort betreut. Unser Partner steht Ihnen über eine 24-Stunden Hotline zur Verfügung.
Für diese Reise bieten Ihnen drei Übernachtungskategorien an. Der Reiseablauf ist für alle drei Übernachtungskategorien gleich. Die Beschreibungen der Unterkünfte sind im Reiseablauf aufgeführt.

Golf Selborne


Der Selborne Country Club liegt etwa 70km südlich von Durban an der South Coast, der Küste KwaZulu Natals. Er wurde von Denis Barker entworfen, der weder Golfprofi noch Architekt ist - der Platz hat einen starken individuellen Touch. Dazu trägt auch die exotische Natur bei, mit üppiger Vegetation, reichem Vogelleben, Affen und anderen Tieren. Der Platz schlängelt sich durch natürliche Täler und Hügel, die Fairways sind von Bäumen gesäumt. Von erhöhten Punkten hat man eine tolle Aussicht auf den Indischen Ozean - kurzum, man könnte denken, man sei im Paradies. Das Spiel ist schön und herausfordernd zugleich, denn es gibt Wasserhindernisse an fast allen Löchern, die generell sehr raffiniert angelegt sind. [dieser Text stammt von Suedafrika-Golf.de]

ÜF: Lynton Hall / Selborne Hotel / Albatros Guesthouse


Tag 3 Golf San Lameer

Der San Lameer Golf Club liegt in der Nähe von Durban an der Küste KwaZulu-Natals und ist Teil eines 163ha großen Estates. Er ist einer der schönsten Golfplätze des Landes, denn er liegt in einer hügeligen Landschaft mit vielen Seen, Wasserfällen und Bächen. Die Vegetation besteht aus Palmen, wilden Bananen, Bougainvillen und dem für die Region typischen Buschwerk. Das ganze Areal ist ein Naturschutzgebiet mit reicher Vogelwelt und viele Golfer, die hier gespielt haben, sind der Meinung, dass so das Paradies aussehen muß. Der Platz befindet sich in einem herausragenden Zustand. Die weiten Fairways mit hausgroßen roten Felsblöcken als Hindernisse sind perfekt in die hügelige Landschaft integriert. Die parkplatzgroßen Grüns sind schnell, von Breaks durchzogen und von Bunkern bewacht. Beim Spielt hat wie immer auch der Wind ein Wörtchen mitzureden. [dieser Text stammt von Suedafrika-Golf.de]
ÜF: Lynton Hall / Selborne Hotel / Albatros Guesthouse


Tag 4 Golf Wild Coast


Der Wild Coast Sun Country Club liegt, wie der Name schon sagt, an der "Wild Coast" südlich von Port Edwards gerade jenseits der Grenze zur Provinz Ostkap, direkt am Indischen Ozean. Der Club liegt in einer stillen Ecke eines riesigen Sun-Resorts mit Hotels, zahlreichen Restaurants und einem Casino. Er wurde in den 80iger Jahren angelegt und besticht sowohl landschaftlich als auch golftechnisch. Hier wurden schon zahlreiche PGA-Turniere ausgetragen. Er hat den Charakter eines typischen amerikanischen Küstenplatzes und wegen der ständigen starken Brise müssen alle Schläge sehr exakt gespielt werden. Das stets tadellos gemähte Gras ist immer in gutem Zustand, die Fairways sind weit und ungeschützt, das Rough besonders dicht und die großen, gut geformte Grüns werden von zahlreichen Bunkern und Wasserhindernissen bewacht. Der Kurs ist in eine liebliche Seenlandschaft eingebettet, führt aber auch hoch oben an steilen Hügelkämmen entlang. So kann man zum Beispiel vom 12. Grün zum 13. Abschlag auch einen Fahrstuhl benutzten.[dieser Text stammt von Suedafrika-Golf.de]
ÜF: Lynton Hall / Selborne Hotel / Albatros Guesthouse

nach Oben


Tag 5 Golf Durban Country Club

Der Durban Country Club gilt neben Sun City als der bekannteste und schwerste Kurs des Landes und wurde 1922 eröffnet. Aus den Dünen des Indischen Ozeans geformt, fügt sich der Kurs ideal in die natürliche Umgebung. Die welligen und manchmal sehr engen Fairways werden begrenzt von dichtem Küstenbuschwerk und einheimischen Bäumen. Die ausgezeichneten Grüns sind von einheimischen Umgeni-Gras bewachsen, das ausgezeichnete Putting-Eigenschaften hat und deswegen auch als "Country Club Gras" bezeichnet wird. Der Kurs beinhaltet viele schwierige Löcher, denn zum Teil sind sie nur einen Eisen 9-Schlag vom Ozean entfernt und die Ausgrenze kommt oft ins Spiel. Bereits 13 mal wurden hier die nationalen Meisterschaften ausgetragen und 9 mal die Amateurmeisterschaft. Der Platz ist nichts für Anfänger, denn die Löcher sind anspruchsvoll. [dieser Text stammt von Suedafrika-Golf.de]
ÜF: Lynton Hall / Selborne Hotel / Albatros Guesthouse

Tag 6 Midlands und Drakensberge

Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise sind die Midlands und die Drakensberge. Entspannen Sie sich nach den Golftagen und Geniessen Sie die fantastische Landschaft.
HP im Cleopatra Mountain Farmhouse/ Antbear Guest House